ASE erfolgreich bei den Eschborner Schwimmwettkämpfen

Nach langem Stillstand konnte vom 21. bis 23. 01.2022 endlich wieder ein Wettkampf im Wiesenbad stattfinden, an dem Aqua Sports Eschborn (ASE) mit großem Erfolg teilnahm.

Dank der hervorragenden Organisation des SCW Eschborn, dem Ausrichter dieser Veranstaltung, durften die Schwimmerinnen und Schwimmer unter Einhaltung der 2G+-Auflagen und eines bereits bewährten Hygienekonzeptes ihr Können unter Beweis stellen. Bis zum Beckenrand mussten Masken getragen werden, die einzelnen Vereine bekamen separate Bereiche zugewiesen und dank des Vorstartsystems kam es zu keinem Zeitpunkt zu Gedränge.

Um die Personenanzahl gering zu halten, durften nur die sechs eingeladenen Vereine teilnehmen und die Wettkämpfe wurden auf fünf Abschnitte ausgedehnt. ASE nahm mit 15 weiblichen und 19 männlichen Aktiven teil.

Besonders freut uns, dass viele unserer jungen Schwimmerinnen und Schwimmer, die aufgrund der Coronalage bislang keine Gelegenheit dazu hatten, ihr Wettkampfdebüt geben konnten, und dies sehr erfolgreich!

Der jüngste Teilnehmer Ole List (2013) belegte in den beiden Bruststrecken (50 und 100 m) jeweils den 1. Platz, ebenso erschwamm Luis Höfer (2012) 2x Gold. Lisa Gonzalez Bittner (2012) überzeugte gleich 4 mal mit Platz 2 in ihren Starts in Freistil- und Rückenstrecken. Therese Pekelis (2012) war in ihrer Altersstufe auf den 100 und den 200m Bruststrecken die Schnellste.

Auch unsere erfahreneren Wettkampfschwimmerinnen und -schwimmer glänzten; fast jeder der 170 Einzelstarts erbrachte eine persönliche Bestzeit. Insgesamt können sie stolz sein auf 23 mal Gold, 30 Silbermedaillen und 26 mal Platz 3.

Beeindruckend sind die diversen Vereinsrekorde. Olivia Motel (2005) legte die 50 m Schmetterling in 23,04 Sekunden zurück sowie die Langstrecke 800 m Freistil in nur 10:03 Minuten. Eileen Nöll (1999) sicherte sich den Vereinsrekord in 50 Brust (O:35,12).

Die jungen Männer lieferten sich gegenseitig einen Schwimmkrimi: Kaum wurde ein Rekord gefeiert, schnappte ihn sich auch schon der Vereinskamerad, etwa bei den 50 m Freistil: Tomas Carvalho (2005) benötigte für die beiden Bahnen rasante 0:25,81, Luis Ploner (2005) gelang mit sensationellen 0:25,65 noch eine Steigerung.

Die 50m Rücken schaffte Mirko Pleines (2006) in nur 31,02 Sekunden, Arian Afshari (2006) toppte dies mit 0:31,00 und kurz darauf ging der Rekord dann endgültig abermals an Luis Ploner (0:30,38).

Wir danken dem SCWE für den erfreulichen Wettkampf und die angenehme Atmosphäre und hoffen in dieser Saison auf weitere Ereignisse, in denen unser geliebter Schwimmsport im Zentrum steht.

- - - - - - - - - -

Ergebnisprotokoll Eschborn

- - - - - - - - - -

MEDAILLEN-Fotogalerie

- - - - - - - - - -

“Die beste Weise, Fische zu beobachten, besteht darin, selber zum Fisch zu werden.” (von: Jacques-Yves Cousteau)