Nachrichten aus dem Heimtraining

Liebe Schwimmerinnen und Schwimmer, liebe Vereinsmitglieder!

Die Netze stauben zu, die Badehosen kneifen, an den Wochenenden Langeweile statt Bestzeiten. Corona-Zeiten sind besonders hart für uns Schwimmer, da es sich in Badewanne oder Gartenteich nun mal nicht vernünftig trainieren lässt! Am meisten vermissen wir alle das Team, unsere tollen Trainerinnen und Trainer, den Spaß miteinander!

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat zwar bereits zusammen mit Sportmedizinern ein Positionspapier entwickelt, in dem beschrieben wird, wie eine Wiederaufnahme von Vereinssport aussehen könnte (keine Wettkämpfe und Veranstaltungen, Distanzregeln, kleine Trainingsgruppen etc.), aber bis auf Weiteres müssen wir leider ohne Wasser auskommen.

Um wenigstens etwas in Kontakt zu bleiben und damit die schlabberige Trainingsbadehose demnächst nicht als Wettkampf-Powerskin taugt, lassen sich viele ASE-Schwimmerinnen und Schwimmer jedoch nicht aus der Bahn werfen und trainieren fleißig an Land, sei es das tägliche Online-Training in der Gruppe, die Jogging-Rekordliste mit Strecken von 2,5 km, 5 oder 10 km, an der sich viele erfolgreich beteiligen, oder private Wanderungen, Radtouren, Skateboarden...

Danke an unser Trainer-Team, das uns mit vielen Tipps weiterhin motiviert! Wichtig ist, dass wir dranbleiben und unsere Kondition so gut es geht erhalten. Das Schwimmen wird keiner so schnell verlernen, und irgendwann dürfen wir wieder!!!

Anbei ein paar Beispiele, wie Home-Training bei ASE in Corona-Zeiten aussieht und wie man sich so fit halten kann! Auch der tierische Ernst ist nicht zu kurz gekommen, wie Ihr hier und hier sehen könnt!

Für großen Spaß und etwas Abkühlung sorgte unsere sehr coole ASE-Spritz-Challenge, absolut sehenswert!!

“Ein Philosoph sagte einmal zu einem Fisch: Der Sinn des Lebens ist zu denken und weise zu werden. Der Fisch antwortete: Der Sinn des Lebens ist zu schwimmen. Der Philosoph murmelte: Armer Fisch! Der Fisch wisperte: Armer Philosoph!”